Lasergravur Schmuck: welche Motive sind möglich?

Eine Gravur macht jedes Schmuckstück persönlicher. Während man dabei früher nur beschränkte Auswahl hatte, ermöglicht heute die Lasergravur Schmuck mit vielfältigsten Designs. Denn anders als die klassische Hand- oder Diamantgravur lassen sich mit dem Laser auch feinste Details mit hoher Präzision darstellen. Neben Schriften ist es etwa beliebt, den eigenen Fingerabdruck in den Schmuck gravieren zu lassen. Auf Wunsch kann man aber auch andere persönliche Motive wählen. Was man sogar mit kleinem Budget alles machen kann, zeigt etwa das Sortiment von yoursurprise.de, Stichwort Geschenke mit Gravur.

Da die Lasergravur Schmuck tiefer prägt als der Diamant, ist das gewählte Motiv optimal vor Tragespuren geschützt. Auch eventuell nötige Größenänderungen, etwa bei Ringen, übersteht die Gravur meist unbeschadet. Wenn man eine ausreichende Tiefe (bis 1mm) wählt, kann das eingravierte Motiv anschließend mit einem andersfarbigen Edelmetall ausgefüllt werden. Mit einer solchen Intarsiengravur sollte man allerdings nur einen Fachmann beauftragen. Erfahrungen in verschiedenen Gravurtechniken hat etwa die trauringwelt.de.

Wenn zwei Menschen zeigen wollen, wie eng sie einander verbunden sind, tun sie dies mit Ringen. Beim traditionellen Verlobungs- oder Ehering ist der symbolische Wert allerdings auf der Innenseite des Rings verborgen. Vielen Paaren ist das buchstäblich zu einseitig. Sie möchten ihre Botschaft deutlich sichtbar machen und entscheiden sich deshalb für individuellen Lasergravur Schmuck, wie man ihn etwa bei eigenart-online.de entdecken kann. Garantiert exklusive Hingucker sind etwa die eigene Unterschrift oder der Fingerabdruck in einer farbig hinterlegten Außengravur. Tipp: Wenn man den Ring verschenken möchte, sollte man 10 Tage vorher bestellen.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar