Hochzeit planen: welche Tools sind empfehlenswert?

Die Vorbereitung einer Trauung ist heute ein logistisches Großprojekt: von der Suche einer passenden Location über das Erstellen der Gästeliste und das Schreiben der Einladungskarten bis zur Sitzordnung. Wer eine Hochzeit planen möchte, muss außerdem Catering, Musik und Unterhaltungsprogramm koordinieren, Dekoration besorgen und bei alledem das Budget im Blick behalten. Mit handgeschriebenen Listen und einer Kladde kommt man da nicht weit. Um die Organisation zu erleichtern nutzen deshalb immer mehr Brautleute spezielle Software.

Eine Reihe praktischer Tools, zeigt das hochzeit-magazin.net. Mit dem Budgetrechner kann man etwa die einzelnen Ausgaben für die Hochzeit planen und behält zugleich die Gesamtkosten im Blick. In der Gästeliste speichert man die Namen, Adressen und anderen wichtigen Infos zu den Gästen. Einfache Symbole helfen, den Überblick zu behalten, wer schon zugesagt hat oder für wen noch Übernachtung oder Transfer besorgt werden müssen. Vorteil: dieses Tool lässt sich mit der virtuellen Sitzordnung verknüpfen. So weiß man jederzeit, wer noch einen Sitzplatz braucht.

Noch flexibler ist das Programm TablePlanner, über dessen Funktionen man sich etwa weddix.de informieren kann. Vorteil: eine Umplatzierung der Gäste ist jederzeit möglich, und das Tool bietet auch eine dynamische Verwaltung der Gästeliste. Für diese Leistungen muss man allerdings bezahlen. Rund 20 Euro kostet es, wenn man mit diesem Programm seine Hochzeit planen möchte. Ein Paket an kostenlosen Tools finden Interessierte dagegen bei ja.de – inklusive einer selbst gestalteten Hochzeitshomepage. Beliebte Funktionen sind das persönliche Tagebuch mit Hochzeits-Countdown, der virtuelle Geschenketisch sowie Fotos und Straßenkarten für die Anreise.

Weiterlesen

Goldene Hochzeit: Einladung selbst basteln oder online gestalten?

50 Jahre verheiratet! Das will gefeiert werden. Und wie das bei besonderen Festen ist: man informiert seine Gäste nicht am Telefon, sondern verschickt seine Goldene Hochzeit Einladung per Karte. Kreative Bastler gestalten diese Karten selbst, kleben eventuell ein Foto auf und verzieren das Ganze mit Stickern. Beispiele zeigt das Hochzeitsportal weddix.de, inklusive der Bestellmöglichkeit für Blankokarten und Umschläge, Locher und Stempel, Embossing-Zubehör und Anleitungen. Außerdem gibt es selbstklebende Sticker mit allen nur erdenklichen hochzeitlichen Motiven.

Damit kann man eine ganz persönliche Goldene Hochzeit Einladung gestalten. Alles, was man neben dem Bastelzubehör braucht, sind ein paar freie Nachmittage und geschickte Finger. Zu Zeiten des Internet geht es aber auch einfacher. Portale wie wunderkarten.de liefern geschmackvolle Designer-Vorlagen speziell für goldene Jubelpaare. Die Erstellung gelingt auch ohne große Computerkenntnisse und eine schnelle Lieferung garantiert, dass die Karten rechtzeitig eintreffen. Umschläge sind auch dabei, so dass man gleich ans Verschicken gehen kann.

Stichwort Kosten: Da zur Feier meist nur ein kleiner Kreis an Gästen geladen wird, drucken viele Paare ihre Goldene Hochzeit Einladung selbst oder lassen sich von ihren Kindern dabei helfen. Preiswerter als der Auftrag an eine Online-Druckerei ist das nicht unbedingt. Gerade bei einer Bestellung per Internet spielt die Stückzahl nur eine geringe Rolle. Bei optimalprint.de gibt es etwa 30 individuell gestaltete Fotokarten bereits ab 42 Euro. Viel günstiger kann man das zu Hause auch nicht machen. Beim Preisvergleich schneiden die professionell gedruckten Karten sogar besser ab als die selbst gebastelten.

Brautkleider online: fertig kaufen oder nähen lassen?

Zu einer perfekten Hochzeit gehört eine gute Planung. Das gilt auch für die Zeit, die man mit all den kleinen und großen Anschaffungen und Besorgungen verbringt. Vor allem die Suche nach dem passenden Dress kann viele Tage in Anspruch nehmen. Oder man schaut, welche Brautkleider online erhältlich sind. Die Auswahl im Internet ist riesig, und nicht allein deswegen entscheiden sich immer mehr Bräute für die Suche per Mausklick. Noch verlockender ist die Werbung vieler Shops, dass sich das Traumkleid auch für wenig Geld maßschneidern lässt. Ist das individuell gefertigte Kleid eine Alternative zum fertigen Modell aus der Hochzeitskollektion?

Was an dem maßgeschneiderten Kleidern beeindruckt, ist der Preis. Shops wie dressfirst.com bieten individuelle Brautkleider online bereits für wenig mehr als 100 Euro an. Diese Freude wird lediglich durch eine lange Wartezeit getrübt. Da die Kleider in Fernost genäht werden, sollte man mindestens 8 Wochen Vorlaufzeit einrechnen. Aufgrund der niedrigen Arbeitslöhne kann das Kleid in dieser Zeit tatsächlich billig genäht werden. Angesichts des niedrigen Kaufpreises muss man jedoch auch Abstriche bei der Qualität machen. In aller Regel handelt es sich bei den Maßanfertigungen um 100 Prozent Polyester. Wen das nicht stört, beliefern die Shops mit einem Kleid, dessen Passform hierzulande zu einem solchen Preis nicht erhältlich wäre.

Wer gern hochwertigere Stoffe auf der Haut spürt, sollte bei einem hiesigen Spezialisten für Hochzeitsmode bestellen. Auch dort dominieren Kunstfasern, allerdings in edler Ausführung als Chiffon, Satin oder Taft. Unterschiedlichste Stilen und Kollektionen zeigt etwa event-mode.de. Vorteil: wer Brautkleider online bestellt, kann sie bei Nichtgefallen innerhalb von 14 Tagen wieder zurückschicken.

Weiterlesen

Schmuck online kaufen: geht das auch auf Rechnung?

Ob Modeschmuck oder hochwertige Handarbeit – im Internet treffen sich aktuelle Trends und klassisches Design. Gerade wenn man wenig Zeit hat und trotzdem große Auswahl haben möchte, bietet sich der Kauf per Mausklick an. Aber wie steht es um die Sicherheit? Wer Schmuck online kaufen möchte, braucht die Gewissheit, dass er für sein Geld tatsächlich Qualität bekommt. Am ehesten ist dies gewährleistet, wenn man die bestellten Ringe, Ketten oder Armbänder erst nach dem Erhalt bezahlt – so wie im Laden auch.

Gerade die Online-Shops der kleineren Händler und Hersteller tun sich mit der kundenfreundlichen Zahlweise schwer. Dafür führen Versandhäuser wie baur.de Uhren, Schmuck und Accessoires von nahezu allen bekannten Marken und versenden diesen auch ohne Vorab-Überweisung. Wer Schmuck online kaufen möchte, muss den Rechnungsbetrag erst 14 Tage nach Erhalt bezahlen. Wenn gerade Ebbe in der Kasse ist, kann man die Zahlung sogar 4 Monate aufschieben lassen oder eine Ratenzahlung vereinbaren. Voraussetzung ist eine positive Bonität. Tipp: immer mehr Shops schließen sich dem rechnungsbasierten Zahlungsdienst „Klarna“ an. Im Bereich Schmuck zeigt etwa sima-fashion.de wie die Abwicklung funktioniert.

Für die Händler birgt die Bezahlung per Rechnung ein gewisses Risiko. Noblere Juweliere wie christ.de bieten ihren Kunden dieses Service zwar an, jedoch nur für kleinere Bestellungen oder nach vorheriger Bonitätsprüfung. Alternativ gibt es die Möglichkeit, den Schmuck bei der Lieferung per Nachnahme zu bezahlen. Da man hierbei noch keinen Blick auf den Inhalt des Päckchens werfen konnte, lohnt diese Variante allerdings kaum. Aber immerhin: um Retouren zu erleichtern, kann man den Schmuck online kaufen und bei Nichtgefallen einfach in einer der 200 Filialen zurückgeben.

Weiterlesen

Kuchen online bestellen: wo kann man selbst designen?

Ob Valentinstag oder Verlobung, Hochzeit oder einfach zwischendurch – eine persönlich gestaltete Torte ist das perfekte Geschenk. Aber nicht jeder hat die Zeit oder das Talent, um selbst zu backen. Die Alternative: ein schönes Design überlegen und den Kuchen online bestellen. Spezialisierte Bäckereien liefern bundesweit Motivtorten und Fototorten nach Kundenwunsch, wenn der Platz reicht auch gern mit individuellem Text.

Eine Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten für diverse Anlässe bietet etwa scake.com. Auf eine rechteckige Grundform aus Mürbeteig, fruchtiger Konfitüre und einem saftigen Rührteig mit Schokofüllung wird dabei eine bedruckte Zuckerschicht aufgetragen. Durch die moderne Digitaltechnik lassen sich mit Lebensmittelfarben sowohl vorgefertigte Motive verwirklichen – oder man lädt ein eigenes Foto hoch. Tipp: Wenn der süße Gruß als Geschenk gedacht ist, kann man den Kuchen online bestellen und in einer dekorativen Verpackung mit extra liebevollen Details verschicken lassen.

Dass Liebe durch den Magen geht, ist bekannt. Aber ihr Süßer mag gar nichts Süßes? Dann brauchen Sie einen Augenschmaus, bei dem er garantiert nicht nein sagen kann. Deinetorte.de serviert neben klassischen Motiven etwa erotische Torten und Bräutigamtorten im Smoking-Design. Für das große Fest lassen sich mehrstöckige Hochzeitstorten in ausgefallenem Look bestellen. Da die Geschmäcker verschieden sind, bietet die Bäckerei zudem mehrere Geschmacksrichtungen und Füllungen zu Wahl. Wichtig: jedes Backwerk wird frisch hergestellt. Der Versand braucht allerdings seine Zeit. Wenn man einen Kuchen online bestellen möchte, sollte man deshalb auf die Haltbarkeit achten. Die meisten Hersteller garantieren 7 Tage Frische, die Fotokuchen von looxis.de halten sich sogar 3 Wochen nach Erhalt.

Weiterlesen

Brautkleider gebraucht: welches sind interessante Webseiten?

Ein Hochzeitskleid von eBay.de? Immerhin bietet der Online-Marktplatz jederzeit mehr als 1.000 Festroben in unterschiedlichen Stilen, Größen und Preislagen. Wie bei anderen Privatverkäufen auf diesem Portal üblich, übernimmt der Verkäufer allerdings keine Gewährleistung. Viele Frauen suchen daher lieber in spezialisierten Börsen, in denen man Hochzeitsausstattung und Brautkleider gebraucht kaufen kann. Durch den direkten Kontakt zur Verkäuferin lassen sich auch schnell Details zu Schnitt oder Material erfragen oder Preise verhandeln.

In den letzten Jahren haben sich gleich mehrere solcher Plattformen gegründet. Eine beliebte Anlaufstelle ist etwa brautkleid-gebraucht.com. Glückliche Bräute, die ihre Festgarderobe ausmustern wollen, können Kleider und Accessoires hier mit bis zu 5 Fotos einstellen. Da es keine feste Laufzeit für die Inserate gibt, stehen die Vermittlungschancen gut. Und Frauen, die sich mit Hochzeitsgedanken tragen, können ohne Zeitdruck suchen und Brautkleider gebraucht kaufen. Tipp: Probieren geht über studieren. Wer die Regionalsuche wählt, bekommt nur Kleider angezeigt, die sich direkt vor Ort anprobieren lassen.

Die Online-Suche nach Second Hand Hochzeitsmode ist denkbar einfach. Wer genaue Vorstellungen hat, muss allerdings etwas Zeit einplanen – oder eine gezielte Suchanzeige aufgeben. Die Brautboerse.de bietet zum Beispiel die Möglichkeit, eine Anfrage für bestimmte Kleidermodelle zu inserieren, inklusive Preisvorstellung. So erfährt man schnell, wer die gewünschten Brautkleider gebraucht anbietet. Oder man nutzt den Brautmode-flohmarkt.de um sich inspirieren zu lassen. Die Inseratsliste umfasst über 100 Kleider, Accessoires und Deko-Artikel für den schönsten Tag im Leben. Auch für Bräute in anderen Umständen.

Weiterlesen