Erhöhung der Potenz bei Männern nach 50 Jahren.

Das Problem der schwachen Erektion kann unter dem Einfluss von verschiedenen Ursachen bei Männern jeden Alters entstehen. Jedoch ist es offensichtlich, dass mit den Jahren die Wahrscheinlichkeit der Senkung der Potenz wesentlich wächst. Der Hauptgrund dafür ist der natürliche Alterungsprozess des Organismus. Gleichzeitig kann man auch einige für ältere Männer typische Krankheiten identifizieren, die zu sexueller Impotenz führen können.

Faktoren, die die Potenz bei Männern über 50 Jahren negativ beeinflussen

Nachdem der Mann eine bestimmte Altersgrenze erreicht, wird sein Organismus für bestimmte Krankheiten anfälliger, eine Manifestation von denen Probleme mit der Erektion sein kann. Dazu gehören:

  • Mangel an Sexualhormonen.
  • Nach 50 Jahren sinkt bei den Männern der Testosteronspiegel signifikant, was sich auf das Niveau der Potenz auswirken kann. Zugrunde dieser Erscheinung steht ein allmählicher Rückgang der Produktion von Sexualhormonen ab dem Alter von 25 Jahren. Dieser Prozess ist vollkommen natürlich, und in der Jugend und der Periode der Reife verursacht es die erektile Dysfunktion nicht, was kann man über älteren Menschen nicht sagen.
  • Gefäßprobleme.
  • Die entstehende mit zunehmendem Alter Gefäßverengung, wirkt sich auf die Potenz negativ aus, die Erektion während des Geschlechtsakts schwach machend.
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Diabetes, eine signifikante Zunahme des Körpergewichts, usw.).
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • Unter dem Einfluss des natürlichen Alterungsprozesses nimmt die Arbeitsfähigkeit der Herzmuskulatur ab, was zu den Problemen bei der Blutversorgung der Geschlechtsorgane führt, sowie kann den Infarkt oder den Hirnschlag provozieren.
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems (Prostatitis, Urethritis, usw.).
  • Systematische Einnahme von Medikamenten, die den Grad der Erregung und damit die Potenz reduzieren.

Trotz der Faktoren, die unweigerlich im Leben eines alten Mannes entstehen, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass man die Potenz nach 50 wiederhergestellen und sogar verbessern kann. Man muss nur dieses Problem richtig lösen.

Das Wichtigste ist, rechtzeitig die Erektionsstörungen Ursache zu bestimmen, um den richtigen Behandlungsweg zu wählen.

Tipps für Männer und wichtigste Informationen

Um die Potenz für Männer über 50 zu erhöhen, müssen Sie zuerst auf den Lebensstil achten. Die gemässigten Beschäftigungen mit dem Sport die täglichen Spaziergänge in der frischen Luft, die Absage auf das Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum, die Abwesenheit der Stresssituationen helfen die Potenz stärken.

Ein wichtiges Mittel zur Potenzsteigerung ist die richtige Ernährung. Den wohltuenden Einfluss auf die Erektion leisten Kaffee, Walnüsse, Honig, Schokolade, Eigelb und Karotten.

Der Organismus soll alle notwendigen Vitamine und die Mikroelemente für das normale Funktionieren unbedingt bekommen.

Die besten Möglichkeiten und Mittel zur Potenzsteigerung

Das Hauptproblem, das mit dem Alter auftritt und die Entwicklung der erektilen Dysfunktion verursacht, ist die Verletzung des natürlichen Gleichgewichts der Hormone im Organismus eines Mannes. Die wirksame Methode zur Potenzsteigerung in diesem Fall ist eine Erhöhung des Testosteronspiegels aufgrund einer speziellen Substitutionstherapie, basierend auf der Einnahme von hormonellen Medikamenten.

Man kann das Niveau der Männerhormone im Organismus mit der Hilfe der richtig ausgewählten Diät, die Normalisierungen des Gewichts, der entsprechenden physischen Übungen und der Absage auf die schädlichen Gewohnheiten heben.

Aber häufiger, wenn wir über die Potenzsteigerung bei den Männern über 50 mit Hilfe von Präparaten sprechen, meinen wir die Medikamente, die den Blutfluss zu den Genitalien verbessern. Diese Option ist wirksam, wenn die Probleme mit der Erektion durch Verengung der Blutgefäße und Verschlechterung der Blutzirkulation verursacht werden. Am meisten populär sind die folgenden Präparate:

  • Viagra. Dieses Präparat verursacht den Blutfluss zum Penis, so entsteht eine gesunde und starke Erektion. Der Hauptvorteil dieses Potenzmittels ist die Entstehung einer natürlichen Erektion, das heißt bedingt von der Anwesenheit neben dem Mann des erwünschten Partners. "Viagra" hat jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen, so soll man zuerst mit dem Arzt konsultieren.
  • Cialis. Dieses Präparat wirkt ähnlich wie "Viagra", zeichnet sich jedoch durch einen schnelleren Beginn der notwendigen Wirkung und eine längere Wirkungsdauer aus, sowie die Möglichkeit seiner Kombination mit Alkohol und Nahrung.
  • Levitra. Das Präparat unterscheidet sich von anderen Potenzmittel durch eine minimale Anzahl von Kontraindikationen und wird sowohl für die episodische als auch für die systematische Verabreichung verwendet. Dennoch sollte der Gebrauch dieses Präparates entsprechend der Verordnung des Doktors durchgeführt werden.

Man soll bemerken, dass alle Potenzmittel auf die eine oder andere Weise die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems beeinflussen, deshalb sollen die Männern über 50 Jahre sehr vorsichtig sein und alles mit dem Arzt besprechen.

Traditionelle Rezepte für Potenzsteigerung

Alternative Medizin bietet den Männern im Alter von 50 Jahren die Traditionelle Rezepte für Potenzsteigerung. Diese Methoden werden von mehreren Generationen getestet und sind sehr wirksam. Die folgenden sind am häufigsten verwendeten:

• Tinktur aus Ginsengwurzel;

• Gebratener Hanfsamen mit Salz;

• Brühe von Gamander;

• Tinktur aus Spargel;

• Walnusskerne mit Honig;

• Tinktur aus den Wurzeln von Aralia;

• Zwiebel (frisch oder Tinktur);

• Knoblauch Tinktur usw.

Ungeachtet aller existierenden Präparate und der Rezepte, sollen die Männer im Alter von 50 bei der Auswahl des Mittels zur Potenzsteigerung von den Ratschlägen erfahrener Fachleute leiten lassen, basierend auf detaillierten Diagnosetests und nicht auf Selbstmedikation.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar