Verse zur Silberhochzeit: Tipps zum Suchen und Selbermachen

Eine Rede klingt oft langweilig. Oder allzu pathetisch. Denn gerade bei feierlichen Anlässen fällt es schwer, die richtigen Worte zu finden. Erstaunlicherweise ist das anders, sobald man etwas in Reimform vorträgt – sei es als längeres Gedicht oder eingestreute Verse. Zur Silberhochzeit kann man seinen Vortrag mit Zitaten bekannter Dichter auflockern, oder man lässt seiner Kreativität freien Lauf und schreibt selbst ein paar lustige oder festliche Zeilen. Anregungen liefern Webseiten wie geburtsags-feste.de.

Mehr als 50 bekannte und unbekannte Verse zur Silberhochzeit sind dort versammelt, geeignet für Glückwunschkarten oder zur festlichen Gestaltung der Feier. Wer es humorvoll mag, liegt zum Beispiel mit Gedichten von Kurt Tucholsky richtig, deren Heiterkeit immer auch von einer nachdenklichen Ebene getragen ist. Oder man stöbert in den Reimen von Wilhelm Busch, Goethe, Heinrich Heine und Mörike, die hier übersichtlich gesammelt sind. Tipp: Für ein junggebliebenes Paar lohnt auch ein Blick in die Liste mit Liebesgedichten. Denn nichts spricht dagegen, nach 25 Jahren Ehe noch einmal an den Zauber des Anfangs zu erinnern.

Ganz besondere Inspiration braucht man allerdings, wenn man selbst ein schönes Gedicht schreiben möchte. Einer der vormacht, wie es geht, ist etwa Hort Winkler mit seiner verseschmiede.com. Da ein gereimter Vortag ganz natürlich einen gewissen Rhythmus vorgibt, kann man sich beim Dichten außerdem an einer Liedervorlage orientieren. Vor allem bekannte Melodien eignen sich ideal, um darauf persönliche Verse zur Silberhochzeit zu dichten. Wenn der passende Reim gerade nicht einfallen will, nutzt man einfach die reimemaschine.de. Tipp: neben dem praktischen Reime-Tool hat das Portal rund 6.000 Gedichte zur Auswahl.

Externe Links sind

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar