Herrenmode Hochzeit: Smoking oder Anzug, klassisch oder modern?

Die Hochzeit auch ein modisches Ereignis. Von keinem Kleid träumen Frauen so lange, wir vom Brautkleid. Aber wie steht es mit der Herrenmode? Hochzeit und Standesamt stellen auch den Bräutigam vor eine spannende Kleiderfrage: gehe ich traditionell im dreiteiligen dunklen Anzug, wage ich eine andere Farbe oder einen außergewöhnlichen Schnitt? Wenn es ganz besonders elegant sein soll, kommen für den Tag sogar ein Cut und am Abend ein Smoking infrage. Hersteller wie wilvorst.de zeigen das komplette Spektrum an Stilen und erklären auch, welche Accessoires jeweils dazu passen. Übrigens: Gerade der Smoking ist mittlerweile in vielen Farben und modischen Designs im Handel.

Aus England und Amerika kennt man es: die Herren erscheinen im Cut. An Stelle einer Krawatte tragen sie dazu ein Plastron, gern verziert mit einer Perlennadel. So fest verwurzelt sind die Traditionen hierzulande nicht. Lediglich in Bayern trägt man auch vor dem Altar traditionelle Herrenmode: Hochzeit im regionalen Stil liegt dabei wieder im Trend. Geschäfte, in denen man die passende Ausstattung für den Bräutigam erwerben kann, listet das Hochzeitsportal weddix.de.

Die modische Freiheit stellt Männer allerdings auch vor eine Herausforderung. Festliche Anzüge namhafter Marken finden sie beim herrenausstatter.de. Anhand der Suchfilter lässt sich schnell ein Sortiment geeigneter Modelle zusammenstellen, aus denen man dann eine endgültige Auswahl trifft. Tipp: Da mittlerweile auch Frauen bei der Farbe ihres Kleides flexibler sind, sollten Braut und Bräutigam sich absprechen. Zu den neuen Cremetönen bei Brautkleidern passt zum Beispiel braune Herrenmode. Hochzeit im klassisch weißen Kleid erfordert dagegen ein anderes farbiges Statement des Mannes. Perfekt sind etwa Schwarz und Anthrazit.

Externe Links sind

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar