Günstige Brautmode: Kauftipps

Einmal Prinzessin sein – wohl jedes Mädchen träumt davon, in einer märchenhaften Robe vor den Altar zu treten. Über Geld denkt man in Kindertagen allerdings nicht nach. Wenn die Hochzeit tatsächlich bevorsteht, spielen die Finanzen dagegen eine erhebliche Rolle. Vor allem die Kleidung kann stattliche Summen verschlingen. Dabei trägt man sie nur einen Tag. Kluge Frauen suchen deshalb gezielt günstige Brautmode und geben das gesparte Geld lieber für Dinge aus, von denen sie länger etwas haben. Anlaufstellen sind etwa der brautmode-flohmarkt.de und Börsen für festliche Secondhand-Mode. Beim Preisvergleich zeigt sich allerdings, dass auch reguläre Shops durchaus mithalten können.

Nachtigallundlerche.de führt zum Beispiel ein umfangreiches Sortiment an Kleidern in diversen Schnitten sowie Accessoires und Schuhe, die das Outfit perfekt ergänzen. Ein champagnerfarbenes kostet in der Sonderaktion zum Beispiel weniger als 100 Euro. Wer nicht auf die Farbe Weiß festgelegt ist, findet günstige Brautmode in Creme- und Pastelltönen außerdem bei den Ballkleidern. Die Preise beginnen bereits ab 49 Euro, und auch starke Frauen finden passende Modelle bis Größe 56.

Als dritte Alternative zu Gebrauchtbörsen und preiswerten Online-Shops bietet sich die Anfertigung in Fernost. Wie die Kollektion von Anbietern wie taubenweiss.de zeigt, ist die Auswahl an Modellen und Schnitten groß, hinzu kommt der Pluspunkt, dass man individuelle Maße angeben kann. Durch die Einzelanfertigung und den Versand aus China kann die Herstellung allerdings einige Wochen dauern. Wer auf diesem Weg günstige Brautmode beziehen möchte, sollte mindestens 8 Wochen Vorlaufzeit einplanen. Tipp: In der Fundgrube finden sich zahlreiche fertige Modelle zu stark reduzierten Preisen.

Externe Links sind

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar